Fortbildung für Lehrkräfte

Neben der regelmäßigen individuellen Fort- und Weiterbildung - auch während der Schulferien - gibt es einmal im Jahr eine gemeinsame Fortbildungsveranstaltung für alle Lehrkräfte, die sich über mehrere Nachmittage erstrecken kann. Die Fortbildung findet während der unterrichtsfreien Zeit statt!

Hier eine kurze Übersicht:

"Neuromotorische Reife als Voraussetzung für schulisches Lernen"

Fortbildung mit Mag. Ursula ULREICH-SVETSKA

Inhalt

  • frühkindliche Restreflexe, ihre Bedeutung für Entwicklung, Lernen und Verhalten
  • konkrete Hilfestellungen für betroffene Schülerinnen und Schüler
  • INPP - Bewegungsprogramm für Gruppen von Sally Goddard-Blythe

Ziel

Stärkung der fachlichen und Handlungskompetenz der Pädagoginnen und Pädagogen im Umgang mit lernschwachen und verhaltensauffälligen Schülerinnen und Schülern

→ lern.danuba.eu

Termine

18. Oktober 2018 und 20. November 2018

 

"Nur das JETZT zählt: Achtsamkeitspraxis zur Stressprävention für Pädagoginnen und Pädagogen"

Fortbildung mit Mag. Sabine SCHUSTER

Inhalt

  • Einführung in die Achtsamkeitspraxis
  • Theorie und Praxis
  • Inputs

Ziel

Selbstreflexionsfähigkeit fördern -> Stressprävention

www.achtsamkeit.or.at

Termin

8. März 2018

 

"Rechenschwäche und Dyskalkulie" - Fortbildung mit Mag. Alexander GRÜNEIS

Inhalt

  • Definition, Diagnosekriterien und Symptomatik
  • Betreuungsaspekte, schulischer Umgang und Elternarbeit
  • Grundprinzipien der Förderung und praktische Ideen

Ziel

Schwierigkeiten und Formen der Symptomatik werden aufgezeigt, um die Sensibilität der Erscheinungsbilder zu erhöhen und durch besseres Verständnis gezielt Maßnahmen setzen zu können.

Termine

9. November 2016 und 23. November 2016

 

"Von der Verschiedenheit der Köpfe und gegen die Gleichheit der Aufgabenstellung" - Fortbildung mit Brigitte PALMSTORFER

Inhalt

  • Differenzierung in kleiner Theorie und möglichst großer Praxis
  • Beispiele
  • Modelle und Möglichkeiten der Begabungsförderung

Ziel

Die TeilnehmerInnen sollen gemeinsam über das WIE der Differenzierung reflektieren, die Notwendigkeit dazu erkennen, praxiserprobte Ideen und Möglichkeiten vorgestellt bekommen, diese adaptieren und im eigenen Unterricht zum Einsatz bringen.

Termine

22. Oktober 2015 und 18. November 2015

 

Wie sag ich's meinen Eltern?  - Fortbildung mit DPTS Franz BUCHBERGER

Vorbereitung und Durchführung schwieriger Elterngespräche.

Termin

11. November 2014

 

Erste Hilfe Auffrischungskurs für Lehrkräfte

Am Montag, 24. Februar 2014 fand ab 13:30 Uhr in der Volksschule Bad Vöslau ein Erste-Hilfe-Auffrischungskurs für Lehrkräfte statt.

Auf der Webseite des Roten Kreuzes gibt es einen Onlinekurs für Sofortmaßnahmen, der als Vorbereitung oder Wiederholung genützt werden kann.

Zahlreiche aufklärende YouTube-Videos finden sich auf der Startseite des RKBildungszentrums.

 

Bau des Naturwissenschaft-Grundschulkoffers nach Wilhelm PICHLER

(Pilotprojekt, Abteigymnasium Seckau, Techn. Universität Graz)

Vortragende: Weber, Martin und Shepherd, Wayne Peter

Das Programm umfasst

  • den Bau eines eigenen Versuchskoffers (tragbares Labor),
  • das Durchspielen aller eigenen Versuche 
  • und Versuche zum Sachunterricht in Geschichten verpackt zum Nachspielen und Verändern

Die Teilnehmer/innen bauen sich ihre Versuchsgeräte selber und erhalten somit eine „Beziehung“ zu ihren Experimenten!
Jede/r Lehrer/in kennt genau den Inhalt des „tragbaren Labors“ und hat jeden Versuch auch mindestens ein Mal während des Seminars durchgeführt!


Kofferinhalt: Einfache Versuche des Sachunterrichts wurden in Geschichten verpackt!
(Ca. 30 Versuche mit genauen Anleitungen und Kopiervorlagen)
Diese Geschichten werden teilweise in Frage gestellt und anhand der im Koffer vorhandenen Utensilien nachgespielt.

Dazu gibt es Anregungen für die unterrichtenden Pädagogen/innen in englischer Sprache.
Wortspiele oder Arbeitsblätter können zur Wiederholung des ursprünglichen Experiments verwendet werden, um das Verständnis und das Vokabular zu festigen.

Lehrer/innen sollen einfache Möglichkeiten erhalten, Schüler/innen zum „wissenschaftlichen“ Arbeiten heranzuführen und das Interesse für naturwissenschaftliche Themen zu wecken.
Dabei gelangen die Schüler/innen zu ihren neuen Erkenntnissen, welche vom Inhalt der Geschichten abweichen können bzw. zu neuen Experimenten anregen sollen.

Termin: November 2012; alternativ: April, Mai 2013

 

Eigenständig werden - Das erste österreichweit standardisierte Lebenskompetenzprogramm zur Suchtvorbeugung

"Eigenständig werden" ist ein Unterrichtsprogramm zur allgemeinen Gesundheitsförderung und Suchtprävention für die Lehrer und Lehrerinnen der 1. - 4. Schulstufe auf der Basis des Lebenskompetensansatzes.
Das Team der Fachstelle für Suchtprävention NÖ veranstaltet eine Seminarreihe für Lehrkräfte an Volksschulen. Es sind 24 Einheiten Fortbildung (jeweils am Nachmittag), die sich mit den Themen Gesundheitsförderung und Suchtprävention an Volksschulen beschäftigt.
Diese 24 Einheiten bieten eine fachliche fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema. Umfangreiche Unterrichtsmaterialien sind sofort im Unterricht einsetzbar. Es erfolgt eine Praxisbegleitung in Form eines Reflexionstreffens.
Die Referenten sind DSA Herbert Aschauer (Geschäftsführer des Tender - Verein für Jugendarbeit Mödling und Michael Guckler (Projektkonzeption und Durchführung, Elternschulen, Lehrerfortbildungen).
Termine für dieses Seminar, an dem wir teilnehmen: 17. und 24. Oktober 2011, 28. November 2011, 5. Dezember 2011, 16. Jänner 2012 und ein weiterer Termin. Das Reflexionstreffen finden ca. ein halbes Jahr nach Abschluss der Fortbildung statt.

Weiterführender Link: www.suchtpraevention-noe.at

 

"Nonverbales Klassenzimmer" - Fortbildung mit Pearl NITSCHE

Am Mittwoch, 6. Oktober 2010 fand eine ganztägige schulübergreifende Fortbildungsveranstaltung statt. Das Thema lautete "Nonverbale Kommunikation im Klassenzimmer": Kennenlernen und Trainieren von nonverbalen Führungstechniken, Erlernen des Setzens von "Ankern", Erweiterung des Lehrerinnenverhaltens im Klassenzimmer. Referentin war die Leiterin des SLL-Instituts Pearl Nitsche.

Zur Person:
Pearl Nitsche, geboren in den USA, studierte Deutsch/Anglistik/Pädagogik, lebt seit 1970 in Wien, unterrichtete 5 Jahre an der Handelsakademie II im 8. Bezirk und 5 Jahre in der Bilingualen Mittelschule/Hauptschule 2, Koppstraße 110, 1160 Wien.
Erfahrung im Unterricht jeder Altersgruppe, vieljährige Trainererfahrung in der Industrie und im Bankwesen; gründete 1984 das Super Language Learning Institut (SLL), das auf den ganzheitlichen Fremdsprachenunterricht und auf die Lehrerfortbildung spezialisiert ist; Trainerin, Lehrerausbildnerin, Leiterin des SLL Instituts, Konferenzsprecherin in Österreich und im Ausland und PH Referentin.

Weiterführender Link: www.pearls-of-learning.com

 

"Bildungsstandards" -  Fortbildung mit Britta NAHRGANG und Christine ÖSTERREICHER

Am 4. März 2010 fand eine ganztägige, schulübergreifende Veranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer statt.
Die beiden Themen lauteten "Bildungsstandards - was hat das mit Schulentwicklung zu tun?" (Was passiert mit "Schule", wenn ich mich mit Bildungsstandards beschäftige? Von der Unterrichts- zur Schulentwicklung) und "Neurobiologie des Lernens" (Wichtige Erkenntnisse aus der Gehirnforschung und deren Einfluss auf geänderte Lernsituationen).

 

"Rechenschwäche" - Fortbildung mit Michael GAIDOSCHIK

In unserer schulinternen Fortbildungsveranstaltung am 21. April 2008 stand diesmal der Themenbereich "Rechenschwächen vermeiden: Mathematik-Unterricht als Chance!" auf dem Programm. Seminarleiter war Michael Gaidoschik vom "Rechenschwäche Institut Wien".

Weiterführender Link: www.rechenschwaeche.at

 

"Erstlesen" - Fortbildung mit Dr. Horst FRÖHLER

Am 14. Februar 2007 fand eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema "Erstlesen" statt.
Referent war der bekannte Autor Dr. phil. Horst Fröhler aus Wien, Orthografieexperte, Trainer in der Personalentwicklung großer Institutionen und Betriebe im gesamten österreichischen Bundesgebiet sowie in der Lehrerfortbildung; Autor von Fachpublikationen und Software zur Rechtschreibung. Er war als einziger österreichischer Sachverständiger im Rahmen des Prozesses um die Reform am deutschen Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe tätig. Dr. Fröhler bezog sich auf sein Buch "Lilos Lesewelt 1 - Das Deutschwerk, das neue Maßstäbe setzt" (Verlag Helbling)


Weiterführender Link: www.froehler.at